Kurz-Biographie
Wilhelm Berger

Komponist, Pianist, Dirigent
* 9. 8. 1861 Boston, † 15.1.1911 Jena


Der Sohn eines Musikalienhändlers zeichnete sich früh durch sein Kompositionstalent aus. Bereits 1875 erschienen von ihm Lieder und Klavierwerke im Druck. Von 1878 bis 1884 studierte er an der Königlichen Hochschule zu Berlin bei Ernst Rudorff, Woldemar Bargiel und Friedrich Kiel.

Von 1888 bis 1903 Lehrer am Klindworth-Scharwenka-Konservatorium und seit 1899 Dirigent der Berliner "Musikalischen Gesellschaft", wurde der Komponist eines umfangreichen Oeuvres 1903 Professor und Mitglied der Königlichen Akademie der Künste sowie Fritz Steinbachs Nachfolger als Hofkapellmeister in Meiningen. B. erkrankte schwer und verstarb im Alter von 50 Jahren.
Diese Seite drucken / © 2008 Meininger Museen